Donnerstag, 23. Januar 2014

Rote Bete - eine Sucht?

Ich glaube, irgendwann schreibe ich mal ein Kochbuch nur über Rote Bete. Da muss sich doch noch ein Dessert draus machen lassen...

Zum Abendessen habe ich mir wieder mal was Neues einfallen lassen. Ich habe vakumierte Rote Bete in grobe Würfel geschnitten, dazu zwei Zwiebel ebenfalls grob gewürfelt und alles in eine ofenfeste Auflaufform gegeben.




Dann habe ich eine Orange filetiert und dazugeben (das filetieren habe ich über der Auflaufform gemacht und somit direkt den Orangensaft aufgefangen). Die ganze Mischung mir reichlich Salz und Pfeffer gewürzt und ein bisschen Olivenöl drübergeträufelt und schließlich


noch Ziegenfrischkäse als Abschluß obenauf gekrümelt.


Dann das Ganze für ca. 30 Minuten bei 200 Grad in den Ofen (beim nächsten Mal würde ich die letzten 5-10 Minuten den Deckel abnehmen, damit sich eine leckere Kruste bildet) und


geniessen :) Ein paar frische Kräuter wären nicht schlecht gewesen, waren aber nicht im Hause, aber auch so war es ziemlich lecker.


noch einmal aus der Nähe:


Kommentare:

  1. Eine Idee fürs rote-Beete-Dessert: Brownies aus roter Beete. Habe ich mal auf einem veganen Markt gegessen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, wenn ich es mir recht überlege, dann habe ich sogar schon mal einen saftigen schokokuchen mit roter bete gebacken. danke fürs erinnern :)

    AntwortenLöschen